DRUCKEN

Tetanus

Spartenübergreifend

Gefährdet sind Personen, die mit Erdreich und Schmutz sowie tierischen Ausscheidungen in Kontakt kommen und einem überdurchschnittlich hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind. 

Im Verletzungsfall übernimmt die BVAEB aus dem Titel der Krankenbehandlung die Kosten einer Impfung gegen Tetanus.

Dienststellen können für die bei der BVAEB unfallversicherten DienstnehmerInnen einen Zuschuss zu den Impfstoffkosten beantragen, sofern diese Personen im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Tätigkeit einem überdurchschnittlich hohen Verletzungsrisiko und einer besonderen Infektionsgefahr durch Tetanus ausgesetzt sind.

Eine Tetanusimpfung soll immer in Kombination mit einer Diphtherieimpfung erfolgen. Es können dazu auch Kombinationsimpfstoffe, welche die beiden Komponenten beinhalten, verwendet werden.

Die Schutzrate der Impfung liegt bei nahe 100 Prozent. Die Schutzdauer beträgt zehn Jahre.